Ernährung Welpen -Weißer Schweizer Schäferhund - Berger Blanc Suisse

Weisse Schweizer Schäferhunde
Ernährung

 

Sie haben Fragen zur 
Ernährung eines Weißen Schäferhunde - Welpen,
 
über das Hundefutter / Trockenfutter 
oder die Frischfleisch Fütterung,  
dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung.
Wir werden Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Kontakt / Impressum

Futter und die richtige Ernährung vom Weissen Schäferhund !

Viele Köche verderben den Brei !


Immer wieder stellen frisch gebackene Welpenkäufer die Frage, welches Futter ist das Richtige,
ab wann umstellen auf Erwachsenenfutter. Die Frage stellen sie nicht nur hier, sondern auch in Zoofachhandlungen, in der Welpenspielstunde, anderen Hundebesitzern auf Spaziergängen usw. Natürlich  erhält man von jedem nicht nur ein anderes Futter als Empfehlung, sondern auch gleich mit dazu die zum Teil haarsträubendsten Calcium-Zusatzpräparate usw. Wenn der Welpe durch diese ständige Umstellerei "nur" einen Durchfall davon trägt, schätzen Sie sich glücklich!

Die erste Impfung steht an, viele Tierärzte verkaufen auch Futter. Also die erste Frage lautet dann: "Was füttern Sie dem Welpen“.
Der  ahnungslose, wissenschaftsgläubige wie unerfahrene Welpenbesitzer antwortet wahrheitsgemäß. Sagt er dann neben der Futtermarke auch noch,
dass er die Futtermenge reduziert gibt, schlägt manch ein Tierarzt die Hände über dem Kopf zusammen. 
Und schon wird das vom Züchter vorgeschlagene Futter in alle Richtungen auseinandergepflückt, dieser Wert sei nicht richtig und jener Eiweißgehalt zu niedrig od. zu hoch, Fettanteil zu hoch od. zu niedrig etc. 
Der Welpenkäufer völlig verunsichert, schenkt ausgerechnet seinem Tierarzt mehr Glauben als seinem Züchter. Schließlich ist der eine ein "Studierter" und der Züchter eben nur ein gewöhnlicher "Hundezüchter".

Ernährung Weiße Schäferhunde
         Weisse Schäferhunde Gerry und Anouk
Der Züchter empfiehlt und berät seine Welpenkäufer ehrlich, er hat ein großes Interesse daran, dass der Welpe in der Zeit mit dem größten Wachstumsschub (also das erste Halbe bis Dreiviertel Jahr), möglichst LANGSAM UND GLEICHMÄSSIG WÄCHST. Ein langsam und gleichmäßig wachsender Welpe hat in den allerseltensten Fällen später einmal Skelettprobleme!!!!

Was glauben Sie, welches Interesse haben manche Tierärzte? Verdienen diese an einem kränkelnden, möglichst oft lahmenden Hund mehr als an einem gesund heranwachsenden Junghund der später ein gesund bleibender erwachsener Hund ist mit intakten Skelett???????????????  

Die Gefahr insbesondere bei Großwüchsigen Rassen (Großwüchsig= mehr Wachstumsleistung als  Kleinrassen im gleichen Zeitraum)  wozu natürlich unsere Weißen Schäferhunde gehören, ist das VIEL ZU SCHNELLE WACHSTUM.  Bei Überfütterung wird ein Welpe oder Junghund kaum dick, setzt also kaum Speck an, sondern setzt die durch das Futter zu viel bekommenen Kalorien sofort ins HÖHENWACHSTUM  um !!!!

Fütterung Weisse Schäferhunde Welpen
                     Weisse Schäferhunde Welpen

Schon durch den Futterneid während der Zeit beim Züchter hat der Welpe gelernt möglichst schnell alles aufzufressen, bevor die Geschwister seinen Anteil mit gefressen haben. Kommt der Welpe nun zu seinen Besitzern, staunen diese nicht schlecht, wenn der Welpe die vom Züchter angegebene Ration schneller hineingeschlungen hat, als man schauen kann.

Futter Weisser Schäferhund
                 Weißer Schäferhund Welpe
Der Welpe eilt sofort zu seinen Leuten und schaut sie herzerweichend an.   Hier geschieht dann  schon der erste Fehler, der Besitzer gibt dem armen, noch hungrig erscheinenden Welpen vielleicht die gleiche Ration noch einmal!!!!!!   ALSO DOPPELTE MENGE !!!

Die Hersteller haben auf den Futtermittelsäcken eine Fütterungsempfehlung. Leider macht sich kaum ein Welpenkäufer die Mühe seinen Welpen regelmäßig zu wiegen und anhand des Körpergewichtes die auf dem Futtersack empfohlene Futtermenge abzuwiegen und zu füttern. Der Welpe bekommt so viel wie er will vom Futter.   Normalerweise sollte man 20 bis 25 % dieser Mengenangabe abziehen, da Futtermittelhersteller von den Höchstangaben ausgehen und natürlich möglichst viel seines Futters verkaufen möchte.

 

Also wächst ein zu üppig gefütterter Welpe, womöglich noch mit einem hochdosierten Futter viel zu schnell in die Höhe. Die Bänder und Sehnen, welche die Knochen in der richtigen Position halten, kommen mit diesem enormen Höhenwachstum nicht mit, alles gerät aus dem Gleichgewicht.
Naturgemäß hat ein Junghund einen starken Bewegungsdrang, die Bänder werden aufgrund des zu schweren Körpergewichtes überbelastet und überdehnt, Knochenhautentzündungen usw.. führen zu ständig lahmenden Junghunden unbekannter Ursache. 

Bleibende Skeletterkrankungen können also auch durch zu üppige Fütterung entstehen.

Weisser Schäferhund Ernährung
           Weisser Schäferhund mit 10 Monaten
 Weißer Schäferhund Futter
                          Weißer Schäferhund 1 Jahr
Wir wollen einen gewissen Erblichkeitsgrad der Hüftgelenksdysplasie und Ellbogendysplasie nicht abstreiten. Die Wahrscheinlichkeit von HD/ED geröntgten gesunden Vorfahren einen gesunden Welpen zu erhalten ist um ein vielfaches größer. ABER,  die Ausbildung von Skeletterkrankungen hängt auch  zu einem nicht unerheblichen Teil von der RICHTIGEN, restruktiven Fütterung ab!!!!!

Wird also ein Welpe (wie es die Futtermittelindustrie gerne sieht) mit dem teureren und hochwertigeren Futter bis zu einem Jahr gefüttert, macht der Welpenkäufer den Fehler und füttert von der Menge her zu viel, und erleidet der Hund dann bleibende Skelettschäden, wem glauben Sie schiebt man das dann in die Schuhe?

A,  evtl. dem Tierarzt, der vom angegebenen Futter des Züchters abgeraten hat und dem Käufer ein hochprozentigeres Futter verkaufte,  und Kalziumzusatzpräparaten?

B, evtl. dem Käufer, der nicht auf den Rat des Züchters hörte, und den Welpen von der Futtermenge her völlig überfüttert hat?

C, dem Züchter, daß er genetisch kranke Hunde hat, die Skelettdeformierungen weitervererben, obwohl die Vorfahren alle überprüft und gesund waren ?


Leider wird zu 99 % dem Züchter die Schuld zugeschoben.  Weil a, der Tierarzt somit fein raus ist, b, ein Hundebesitzer sicher die Tierarztpraxis wechseln würde, wenn der Tierarzt ihm die Schuld an einem kranken Hund geben würde, bleibt c
, der Züchter als Sündenbock stehen.

Dies sind
unsere persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse.

 Weisse Schäferhunde 2009


Futterküche unserer Weißen Schäferhunde und unserer Katze Mun
Frischfleisch, Nahrungsergänzung und Trockenfutter für Ihren Weißen Schäferhund

Weisse Schäferhunde Ernährung 
Futter Weißer Schweizer Schäferhund